Aktuelles aus der Rechtssprechung zum Familienrecht

Volljährigenunterhalt: Pflicht der Eltern zur Finanzierung einer weiteren Ausbildung

Ein Kind hat grundsätzlich ein Recht auf die Finanzierung einer angemessenen Ausbildung. Es kann seine Berufswahl in eigener Verantwortung alleine treffen und auch ein Studienfach entgegen dem Willen der Eltern wählen. Nach dem Gegenseitigkeitsprinzip  muss das Kind allerdings einen Ausbildungswunsch mit den Eltern besprechen und auf deren wirtschaftliche Lage Rücksicht nehmen. Die Eltern haben Verzögerungen … Weiterlesen ... mehr lesen

Ehegattentestament

Das ehegemeinschaftliche Testament hat starke Bindungswirkungen. Demnach sollten Eheleute beim Verfassen des Testamentes festlegen, dass bestimmte Verfügungen auch einseitig geändert werden können und zwar auch für den Fall, dass ein Partner bereits verstorben ist. Das Ehegattentestament kann privatschriftlich, oder durch notarielle Urkunde errichtet werden. Es kann einvernehmlich geändert werden indem beide das Testament aufheben, oder … Weiterlesen ... mehr lesen

Elternunterhalt

Gemäß aktueller Rechtsprechung des OLG Oldenburg (Beschluss vom 4.1.2017) wurde erneut bestätigt, dass der Elternunterhalt wegen grober Unbilligkeit gem. § 1611 I BGB versagt werden kann. Ein erwachsenes Kind schuldet einem unterhaltsbedürftigen Elternteil jedenfalls dann keinen Unterhalt, wenn sich dieser über Jahre hinweg seiner Unterhaltspflicht während der Minderjährigkeit des Kindes durch Nichtausübung einer Erwerbstätigkeit entzogen … Weiterlesen ... mehr lesen